NComputing gibt nahtlose Integration mit Windows Multipoint Server (WMS) 2011 bekannt

Implementierungs- und Kostenvorteile von WMS 2011 nun auch für Schulen und KMUs nutzbar
Redwood City, 21.06.2011, NComputing, internationaler Marktführer im Bereich Desktop-Virtualisierung, gibt heute die technologische Integration der vSpace™-Virtualisierungssoftware und -Desktopgeräte mit Windows MultiPoint Server (WMS) 2011 bekannt, dem Betriebssystem für Mehrplatzrechner von Microsoft (NASDAQ: MSFT). Durch diese Integration können die Vorteile von WMS 2011 – niedrige Kosten, hohe Leistung, Netzwerk- und vielfältige Verwaltungsfunktionen – auf breiterer Ebene genutzt werden. Sie ermöglicht eine umfassende, einfache und nahtlose End-to-End-Implementierung von Desktop-Virtualisierungsumgebungen.

Als Gold Partner von Microsoft war NComputing an frühen Produkttests-, Abgleichs- und Prüfprozessen beteiligt, um eine optimale User-Experience sicherzustellen. Mit Microsoft WMS 2011 können Schüler und andere Nutzer die volle Windows 7-Funktionalität verwenden, während Administratoren von den leistungsfähigen Tools zur Benutzereinrichtung und -verwaltung profitieren. NComputing reduziert die Computer- und Energiekosten dramatisch, da mehrere Nutzer gleichzeitig mit einem Rechner arbeiten können. Das Unternehmen bietet die umfassendste Unterstützung für Microsoft WMS 2011, die derzeit auf dem Markt für Desktop-Virtualisierungsumgebungen mit USB, PCI und Ethernet verfügbar ist. Sowohl die L-Serie (Ethernet), die X-Serie (PCI) und die U-Serie (USB) seiner Zugangsgeräte als auch die „In A Box“-Lösungen für den vertikalen Markt – Classroom In a Box für den Bildungsbereich und Office In A Box für kleine und mittlere Unternehmen – unterstützen ab sofort Microsoft WMS 2011.

„Aufgrund ihrer Zusammenarbeit konnten Microsoft und NComputing nun eine Lösung bereitstellen, mit der mehr Schüler und Lehrer Zugang zur neuesten Technologie haben und sich das im 21. Jahrhundert notwendige Know-how aneignen können. Für die Schulen bedeutet dies eine höhere Bildungsqualität bei gleichzeitigen Budgeteinsparungen. Tatsächlich ergab eine von Microsoft in Auftrag gegebene Studie des Marktforschungsunternehmens Forrester, dass Schulen durch den Einsatz des Windows MultiPoint Servers 2011 die Anzahl ihrer Computerarbeitsplätze verdreifachen konnten, ohne ihr Budget zu erhöhen – durch Gesamteinsparungen in Höhe von 66 %. Dank dem Windows MultiPoint Server 2011 konnten sie die Kosten für Hardware, Energie, Arbeit und Wartung erheblich reduzieren”, so Chris Phillips, General Manager, Windows Server and Solutions Division, Microsoft.

Raj Dhingra, CEO von NComputing: „NComputing ist hervorragend aufgestellt, um den Desktop-Virtualisierungsmarkt weiterzuentwickeln, und zwar durch den Ausbau unserer technologische Integrationen und Go-to-Market-Partnerschaften mit wichtigen Marktführern wie Microsoft. Durch die Kombination von Microsoft WMS 2011 und den virtualisierten Desktopumgebungen von NComputing werden nicht funktionsfähige Desktoprechner-Umgebungen funktionsfähig. Für den Bildungs- und KMU-Bereich bedeutet dies, dass die Anzahl der Computerzugänge um das 3- bis 30-fache erhöht werden kann – und das zu erheblich geringeren Kosten.”

NComputing hat in 140 Ländern 2,6 Millionen virtuelle Arbeitsplätze implementiert. Das Unternehmen ist führender Anbieter von Virtualisierungslösungen auf dem US-amerikanischen Bildungssektor; auch in über 18.000 indischen Schulen wurden die virtualisierten Desktop-Systeme von NComputing bereits eingeführt. Im Rahmen eines Projekts, bei dem jedem Kind ein Computer zur Verfügung gestellt werden soll, hat NComputing in Zusammenarbeit mit dem Bildungsministerium von Mazedonien 200.000 virtuelle Arbeitsplätze im ganzen Land eingerichtet. Auch im Bereich KMU und Großunternehmen ist NComputing Marktführer, was den Umfang der implementierten Desktop-Virtualisierungssysteme angeht. Durch gemeinsame Initiativen mit Microsoft, VMware und Citrix, strategische Partnerschaften mit OEMs wie LG und Fujitsu und die Zusammenarbeit mit IT-Resellern treibt NComputing die Marktakzeptanz von Desktop-Virtualisierungslösungen voran. Ziel ist es, „Out-of-the-Box“-Lösungen mit einer kompletten Software-, Hardware- und Service-Infrastruktur anbieten zu können, die für spezielle Märkte wie den Bildungs- und KMU-Sektor erforderlich sind.