NComputing auf der CeBIT 2011

München, 18.02.2011 – (CeBIT, Halle 4, Stand A04) – NComputing, internationaler Marktführer im Bereich Desktop-Virtualisierung, gibt bekannt, auf der CeBIT 2011 am Bitkom-Stand in Halle 4, Stand A04 vertreten zu sein: Das Unternehmen präsentiert die kürzlich veröffentlichte 64-bit-Version seiner Desktop-Virtualisierungssoftware vSpace 6. In Kombination mit einer ganzen Familie von Virtual-Desktop Clients kann innerhalb kurzer Zeit eine komplette Virtual-Desktop-Infrastruktur auf Basis verschiedener Netzwerk-Architekturen abgebildet werden. Die Lösung eignet sich gleichermaßen für kleine Installationen im Schul- und SMB-Markt, als auch für die nahtlose Integration in Microsoft-, VMware- sowie Citrix-Umgebungen. Interessierte Redakteure können einen persönlichen Interview-Termin mit Jochen Polster, dem neuen Director DACH-Region von NComputing, vereinbaren (Terminvereinbarung siehe unten).

Die 64-bit-Version von vSpace macht die Nutzung fast aller Applikationen auf Windows Server Produkten auch mit dem Windows 7 User Interface inklusive erhöhter Geschwindigkeit und Mediastreaming über eine virtuelle Desktop-Umgebung möglich. „Mit vSpace 6 haben wir auf die Nachfrage unserer Kunden nach einer einfacheren und nahtloseren Möglichkeit zum Upgrade von Windows Server 2003 auf Windows Server 2008 R2 64-bit reagiert“, erklärt Jochen Polster, neuer Director DACH-Region von NComputing. „Da NComputing eine Vielzahl an Plattformen unterstützt, können unsere Kunden alle Leistungs- und Kostenvorteile, die die Desktop-Virtualisierung in heterogenen Umgebungen bietet, voll ausnutzen. Dabei profitieren sie von einem geringeren Verwaltungsbedarf und geringeren Anforderungen im IT-Support.“

In Verbindung mit den auf vSpace basierenden Terminals bzw. Monitoren von NComputing, Fujitsu Technology Solutions und LG, werden virtuelle Desktop-Bereitstellungen optimiert: mehrere Endbenutzer erhalten gleichzeitig Zugang zu einer einzigen Betriebssysteminstanz, entweder Windows oder Linux. Die Virtualisierungssoftware vSpace 6 unterstützt bis zu 30 Arbeitsplätze, unter Hypervisoren auch ein Vielfaches dieser Zahl. Die Total Cost of Ownership lässt sich dadurch um bis zu 90 % reduzieren, einschließlich bis zu 75 % weniger Wartungs- und Supportkosten und 90 % niedrigere Energiekosten.

*Personalankündigung: Jochen Polster neuer Director für die DACH-Region*

Jochen Polster verantwortet seit Anfang Januar als neuer Director die DACH-Region bei NComputing. Der studierte Elektrotechniker hat viele Jahre Erfahrung im kommerziellen IT-Bereich, sowohl im Sillicon Valley als auch in Europa. Zuletzt war er als Geschäftsführer von AMD Mitteleuropa für Vertrieb und Marketing EMEA, große OEM-Deals und relevante IT-Handels- und Verbrauchskanäle zuständig.

„Cloud-Computing ist derzeit in aller Munde. Auch Desktop-Virtualisierung spielt in diesem Trend eine wichtige Rolle. Ich freue mich darauf, auf der CeBIT unsere heute schon marktreifen Lösungen zur Desktop-Virtualisierung einem breiten Publikum vorzustellen und neue Kontakte zu knüpfen”, sagt Jochen Polster.